News Detail

DGAP-Ad-hoc : Brockhaus Capital Management AG: BCM AG schließt Kaufvertrag über Mehrheitserwerb der digitalen B2B Leasing-Plattform Bikeleasing ab - Deutliche Erhöhung der Prognose für das Geschäftsjahr 2021

Mi., 16 Jun 2021


Brockhaus Capital Management AG / Schlagwort(e): Firmenübernahme/Prognose
Brockhaus Capital Management AG: BCM AG schließt Kaufvertrag über Mehrheitserwerb der digitalen B2B Leasing-Plattform Bikeleasing ab - Deutliche Erhöhung der Prognose für das Geschäftsjahr 2021

16.06.2021 / 03:03 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


BCM AG schließt Kaufvertrag über Mehrheitserwerb der digitalen B2B Leasing-Plattform Bikeleasing ab - Deutliche Erhöhung der Prognose für das Geschäftsjahr 2021

Frankfurt am Main, 16. Juni 2021. Die Brockhaus Capital Management AG (BKHT, ISIN: DE000A2GSU42, "BCM AG") hat heute einen Kaufvertrag über den mittelbaren Erwerb einer Mehrheitsbeteiligung an der Bikeleasing-Service GmbH & Co. KG unterzeichnet ("BLS" bzw. zusammen mit den mit ihr verbundenen Unternehmen "BLS-Gruppe").

Im Rahmen der Transaktion bleiben die aktuellen Gesellschafter-Geschäftsführer über eine Rückbeteiligung an der Erwerbsgesellschaft signifikant an der BLS Gruppe beteiligt. Darüber hinaus ist geplant, dass sich die Gründer im Rahmen einer Sachkapitalerhöhung auch auf Ebene der BCM AG beteiligen. Unter Berücksichtigung dieser Rückbeteiligungen der Verkäufer wird der Anteil der BCM AG an der Erwerbsgesellschaft rund 60% betragen.

Basierend auf einem Unternehmenswert der BLS-Gruppe von rund € 300 Mio. beträgt der von BCM AG in bar aufzubringende Kaufpreis, vorbehaltlich üblicher Preisanpassungsmechanismen zum Vollzug des Erwerbs, rund € 167 Mio. Dieser soll aus vorhandenen Eigenmitteln sowie aus einer Kapitalerhöhung mit Bezugsrecht der Aktionäre finanziert werden, die voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte erfolgen soll. BCM AG behält sich vor, ihren Anteil an der Erwerbsgesellschaft auf bis zu 50,1% zu Gunsten von Co-Investoren zu reduzieren und Teile des Kaufpreises über eine Brückenfinanzierung sicherzustellen.

Der Vollzug der Transaktion steht unter einem Finanzierungsvorbehalt sowie verschiedener aufschiebender Bedingungen und soll noch in diesem Jahr erfolgen. Da mit der Hofmann Leasing GmbH eine Leasinggesellschaft Teil der BLS-Gruppe ist, steht der Vollzug unter anderem unter dem Vorbehalt der erfolgreichen Durchführung eines Inhaberkontrollverfahrens durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin).

Die im Jahr 2015 gegründete BLS (www.bikeleasing.de) betreibt zusammen mit ihren Tochtergesellschaften eine führende, digitale Business-to-Business ("B2B") Leasing-Plattform für "Green Assets". Das Geschäftsmodell basiert auf dem hochautomatisierten Management von Dienstrad-Leasingverträgen, die es Mitarbeitern eines Unternehmens ermöglichen Fahrräder und E-Bikes per Gehaltsumwandlung zu beziehen und somit von einer steuerlichen Förderung zu profitieren. Der komplette Prozess vom Onboarding des B2B-Kunden, der Bestellung des Fahrrads durch den Mitarbeiter beim Fahrradhändler bis hin zur Bearbeitung von Schadensfällen erfolgt über die hauseigene digitale Plattform bzw. App für mobile Endgeräte. Als Innovationsführer im Dienstrad-Markt verzeichnete die Gesellschaft seit Gründung ein starkes und gleichzeitig hochprofitables Wachstum und konnte ihren Marktanteil stetig ausweiten. Über das Dienstrad hinaus ist die heute bestehende digitale Plattform und breite Kundenbasis auch für sonstige Leasingobjekte erweiterbar und ebnet somit den Weg zur Entwicklung hin zu einer vollumfassenden "Social Benefits Platform".

Infolge der Akquisition der BLS-Gruppe hebt die BCM AG ihre Prognose deutlich an und erwartet im Geschäftsjahr 2021 nun pro-forma Umsatzerlöse zwischen € 120 Mio. und € 130 Mio. bei einem bereinigten EBITDA (pro-forma) von rund € 34 Mio. (bereinigte EBITDA-Marge zwischen 26% und 28% pro-forma). Diese Prognose ist mit erheblichen Unsicherheiten behaftet, da die mittelständige BLS bislang gemäß HGB bilanziert und eine Überleitung der Kennzahlen nach IFRS notwendig ist. Insbesondere Leasingsachverhalte führen bei einer Darstellung nach IFRS üblicherweise zu substanziellen Anpassungen der Bilanzierung. Die Prognose steht damit neben dem Vollzug des Erwerbs noch im laufenden Geschäftsjahr unter dem Vorbehalt der noch abschließend fertigzustellenden IFRS-Überleitung.

Bei den prognostizierten Kennzahlen handelt es sich um pro-forma Werte. Damit wird die Ertragslage des Konzerns so dargestellt, als hätte der Unternehmenserwerb bereits am 1. Januar 2021 stattgefunden. Für Definitionen von alternativen Leistungskennzahlen wird auf Seite 73 des Geschäftsberichts 2020 der BCM AG verwiesen, der unter https://ir.bcm-ag.com/publikationen zur Verfügung steht.
 

Kontaktinformationen

Für Investoren:

Brockhaus Capital Management
Paul Göhring
Head of Investor Relations
Phone: +49 69 20 43 40 978
E-Mail: goehring@bcm-ag.com

Für Medien:

USC
Svenja Lahrmann
Phone: +49 221 280 655 18
E-Mail: presse@us-communications.de


16.06.2021 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this
Zurück