News Detail

EQS-Ad-hoc : Brockhaus Technologies AG: Deutlicher Anstieg der Umsatzerlöse um 18,5% auf € 39,6 Mio. und des bereinigten EBITDA um 18,0% auf € 11,4 Mio. (28,7% Marge) in Q1 2024 – Prognose 2024 unverändert

Di., 07 Mai 2024


Brockhaus Technologies AG / Schlagwort(e): Quartalsergebnis/Vorläufiges Ergebnis
Brockhaus Technologies AG: Deutlicher Anstieg der Umsatzerlöse um 18,5% auf € 39,6 Mio. und des bereinigten EBITDA um 18,0% auf € 11,4 Mio. (28,7% Marge) in Q1 2024 – Prognose 2024 unverändert

07.05.2024 / 20:04 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch EQS News - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Brockhaus Technologies AG: Deutlicher Anstieg der Umsatzerlöse um 18,5% auf € 39,6 Mio. und des bereinigten EBITDA um 18,0% auf € 11,4 Mio. (28,7% Marge) in Q1 2024 – Prognose 2024 unverändert

Frankfurt am Main, 7. Mai 2024.

Die Brockhaus Technologies AG (BKHT, ISIN: DE000A2GSU42, „Brockhaus Technologies“) hat im ersten Quartal des Geschäftsjahres gemäß vorläufiger Zahlen Umsatzerlöse von € 39,6 Mio. erzielt, was einem organischen Wachstum von +18,5% gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht (Q1 2023: € 33,4 Mio.). Das bereinigte EBITDA stieg um +18,0% auf € 11,4 Mio. und entspricht damit einer bereinigten EBITDA-Marge von 28,7% (Q1 2023: € 9,6 Mio.; 28,8% Marge). Das bereinigte EBIT stieg ebenfalls um +18,3% auf € 10,2 Mio. und entspricht somit einer bereinigten EBIT-Marge von 25,8% (Q1 2023: € 8,6 Mio.; 25,8% Marge).

Aufgrund der Akquisitionen von vier externen Handelsagenturen im Segment Financial Technologies im Geschäftsjahr 2023 berichtet der Konzern die Ertragskennzahlen für Q1 2023 zur besseren Vergleichbarkeit zusätzlich auf pro-forma Basis. Da die Akquisitionen kostensenkend wirken, fallen die pro-forma Ergebnisse höher aus. Verglichen mit den pro-forma Kennzahlen des Vorjahresquartals Q1 2023 stieg das bereinigte EBTDA in Q1 2024 um +4,0% (Q1 2023: € 10,9 Mio.; 32,7% Marge) und das bereinigte EBIT um +2,9% (Q1 2023: 9,9 Mio.; Marge 29,7%).

Vor Bereinigungen belief sich das vorläufige EBITDA auf € 11,1 Mio. (Q1 2023: € 10,4 Mio.) und das EBIT auf € 5,2 Mio. (Q1 2023: € 5,8 Mio.). Das EBIT ist insbesondere von rein konsolidierungstechnischen PPA-Abschreibungen beeinflusst.

Mit diesen Ergebnissen bewegt sich Q1 2024 innerhalb unserer Erwartungen, wobei zwei Effekte zur Verschiebung von Umsatzerlösen in Folgequartale führen.

Im Segment Financial Technologies (Bikeleasing) machte sich die bereits avisierte Normalisierung der Saisonalität bemerkbar. In 2023 entfielen 19% des Jahresvolumens neu vermittelter Diensträder auf Q1, was einen ungewöhnlich hohen Anteil darstellt (langjähriger Durchschnitt: 13%). Ursächlich hierfür war neben einem sehr trockenen Januar und Februar 2023 die noch coronabedingt eingeschränkte Verfügbarkeit von Fahrrädern bzw. E-Bikes. Letztere führte dazu, dass viele Bikeleasing-Nutzer mit der Bestellung eines neuen Rades nicht auf die ersten warmen Wochen des Jahres warteten, sondern in Antizipation der schwierigen Liefersituation bereits mit deutlichem Vorlauf die Räder bestellten. Mittlerweile hat sich die Verfügbarkeit von Rädern wieder normalisiert. Daher reduzierte sich die Bestellvorlaufzeit entsprechend, was wieder zu einer normalen, stärker ausgeprägten Saisonalität führt. Das heißt, dass mit einem noch höheren Anteil von Q2 und Q3 am Jahresvolumen 2024 gerechnet wird (siehe Präsentation zum Earnings Call FY 2023, Seite 6). In Zusammenwirken mit angestiegenen Personal- und sonstigen betrieblichen Aufwendungen zur Ermöglichung des langfristig starken Wachstums wirkte sich diese Verschiebung durch die Normalisierung der Saisonalität negativ auf die Ertragsmargen in Q1 2024 aus.

Im Segment Security Technologies (IHSE) gingen die Umsatzerlöse um -12,5% auf € 7,3 Mio. zurück. Ursächlich hierfür war hauptsächlich ein planmäßiger zweiwöchiger Umbau der Produktion am Hauptstandort von IHSE in Oberteuringen, der einer erhöhten Automatisierung und somit Produktionseffizienz dient.

Die Prognose von Brockhaus Technologies für das Geschäftsjahr 2024 lautet unverändert auf Umsatzerlöse zwischen € 220 Mio. und € 240 Mio. bei einem bereinigten EBITDA zwischen € 80 Mio. und € 90 Mio.

Bezüglich der Definition der alternativen Leistungskennzahlen wird auf Seite 94ff. unseres Geschäftsberichts 2023 verwiesen.

Die in dieser Mitteilung genannten Finanzkennzahlen sind vorläufig und ungeprüft. Die Quartalsmitteilung Q1 2024 wird am Mittwoch, den 15. Mai 2024 veröffentlicht. Der Earnings Call Q1 2024 ist ebenfalls für Mittwoch, den 15. Mai 2024, um 16:00 Uhr CEST angesetzt.

Kontakt:

Brockhaus Technologies – Florian Peter

Phone: +49 69 20 43 40 90

Fax: +49 69 20 43 40 971

E-Mail: ir@brockhaus-technologies.com



Ende der Insiderinformation

07.05.2024 CET/CEST Die EQS Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter https://eqs-news.com



show this
Zurück