News Detail

EQS-News : Brockhaus Technologies AG: Deutliches Umsatz- und Ergebniswachstum im ersten Quartal 2024 – Prognose 2024 unverändert

Mi., 15 Mai 2024


EQS-News: Brockhaus Technologies AG / Schlagwort(e): Quartals-/Zwischenmitteilung/Quartalsergebnis
Brockhaus Technologies AG: Deutliches Umsatz- und Ergebniswachstum im ersten Quartal 2024 – Prognose 2024 unverändert
15.05.2024 / 07:45 CET/CEST
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Brockhaus Technologies AG: Deutliches Umsatz- und Ergebniswachstum im ersten Quartal 2024 – Prognose 2024 unverändert

  • Umsatzerlöse steigen um +18,5% auf € 39,6 Mio., bereinigtes EBITDA mit € 11,4 Mio. +18,0% über dem Vorjahreszeitraum
  • Bikeleasing weiter auf Wachstumskurs; Umsatz steigt um +28,7% und die Anzahl der angeschlossenen Unternehmenskunden an die digitale Plattform erreicht 62.000 (+32,4% in den vergangenen 12 Monaten)
  • IHSE startet wie erwartet in das Geschäftsjahr; deutlich anziehendes Geschäft im weiteren Jahresverlauf geplant
  • Konzern-Nettoverschuldung deutlich auf 0,65x des bereinigten pro-forma EBITDA reduziert
  • Prognose für 2024 unverändert mit Umsatzerlösen von € 220 Mio. – € 240 Mio. bei einem bereinigten EBITDA von € 80 Mio. – € 90 Mio.

Frankfurt am Main, 15. Mai 2024. Die Brockhaus Technologies AG (BKHT, ISIN: DE000A2GSU42) setzt auch im Geschäftsjahr 2024 ihren profitablen Wachstumskurs fort. So weist die Technologiegruppe im ersten Quartal 2024 eine Steigerung der Umsatzerlöse um +18,5% auf € 39,6 Mio. aus (Q1 2023: € 33,4 Mio.). Das bereinigte EBITDA stieg um +18,0% auf € 11,4 Mio. (Q1 2023: € 9,6 Mio.), was einer bereinigten EBITDA-Marge von 28,7% entspricht (Q1 2023: 28,8%). Dies gelang trotz deutlich höherer Personal- und sonstiger betrieblicher Aufwendungen zur Ermöglichung des langfristigen Wachstums. Das bereinigte EBIT legte um +18,3% auf € 10,2 Mio. (Q1 2023: € 8,6 Mio.) zu. BKHT liegt damit innerhalb der Erwartungen und somit auf Kurs, die kommunizierte Gesamtjahresprognose mit einem Umsatzwachstum auf € 220 Mio. – € 240 Mio. (2023: € 187 Mio.) und einem bereinigten EBITDA von € 80 Mio. – € 90 Mio. (2023: € 62 Mio.) zu erreichen.

Da im Geschäftsjahr 2023 vier externe Handelsagenturen im Segment Financial Technologies akquiriert wurden, die aufgrund nun entfallender Provisionen kostensenkend wirken, erfolgt die Berichterstattung zur besseren Vergleichbarkeit für das Geschäftsjahr 2023 zusätzlich auf pro-forma Basis. Diese Betrachtung stellt die Gesamtergebnisrechnung des Konzerns so dar, als hätten die vier Handelsagenturen bereits zum 1. Januar 2023 zu Brockhaus Technologies gehört. Verglichen mit den pro-forma Kennzahlen ergibt sich für das erste Quartal ein Plus beim bereinigten EBITDA von +4,1% (Q1 2023: € 10,9 Mio.; 32,7% Marge) und beim bereinigten EBIT von +2,9% (Q1 2023: € 9,9 Mio.; 29,7% Marge).

Vor Bereinigungen belief sich das EBITDA auf € 11,1 Mio. (Q1 2023: € 10,4 Mio.) und das EBIT auf € 5,2 Mio. (Q1 2023: € 5,8 Mio.). Das EBIT ist insbesondere von rein konsolidierungstechnischen PPA-Abschreibungen beeinflusst.

„Wir wollen auch in 2024 unsere Erfolgsstory fortschreiben und bestätigen unsere Jahresziele mit einem Umsatz zwischen € 220 Mio. – € 240 Mio. und einem bereinigten EBITDA von € 80 Mio. – € 90 Mio. Aufgrund einer Rückkehr zur langfristigen Saisonalität bei Bikeleasing, mit einem hohen Anteil des jährlichen Geschäftsvolumens in Q2 und Q3, sowie einem soliden Auftragsbestand zum Ende April bei IHSE, erwarten wir vor allem in den kommenden zwei Quartalen eine Beschleunigung des Wachstums. Wir sind auf Kurs.“, kommentiert CEO Marco Brockhaus die Entwicklung.

Zum 31. März 2024 verfügte BKHT über hohe liquide Mittel von € 56,0 Mio. (31.12.2023: € 53,7 Mio.), die zum einen zur zukünftigen Wachstumsfinanzierung und Akquisitionen, als auch zur weiteren Rückführung der Akquisitionsdarlehen genutzt werden können. Die Nettoverschuldung der Gruppe bezogen auf das bereinigte pro-forma EBITDA der letzten zwölf Monate wurde im Berichtszeitraum gegenüber dem Jahresende 2023 weiter von 0,87x auf 0,65x reduziert. Zum 31. März 2024 lag die Nettoverschuldung des Konzerns bei € 44,2 Mio. und somit deutlich unter dem Niveau zum 31. Dezember 2023, als die Nettoverschuldung noch € 58,5 Mio. betrug.

Bikeleasing setzt profitablen Wachstumskurs auch in 2024 fort

Bikeleasing (Segment Financial Technologies) kann auch 2024 ihre profitable Aufwärtsentwicklung fortsetzen. So erzielte die Gesellschaft ein Umsatzplus von +28,7% auf € 32,4 Mio. (Q1 2023: € 25,1 Mio.) und ein bereinigtes EBITDA von € 12,0 Mio., das in der pro-forma Sicht um rund +13,1% über dem Vergleichszeitraum (€ 10,6 Mio.) lag. Dies entspricht einer bereinigten EBITDA-Marge von 37,2% (Q1 2023: 42,3%).

In den ersten drei Monaten des Geschäftsjahres konnte Bikeleasing die Anzahl der an ihre Plattform angeschlossenen Unternehmen gegenüber dem Vorjahr um rund 2,5 Tsd. auf etwa 62 Tsd. (+32,4% gegenüber 31.03.2023) mit ca. 3,4 Mio. dahinterstehenden Mitarbeiter steigern. Die Anzahl der im Berichtsquartal neu vermittelten Diensträder betrug rund 27 Tsd., was im Vorjahresquartalsvergleich einem leichten Rückgang entspricht. Ursächlich hierfür ist die bereits avisierte Normalisierung der Saisonalität. In 2023 entfielen 19% des Jahresvolumens neu vermittelter Diensträder auf Q1, was gegenüber früheren Jahren einen ungewöhnlich hohen Anteil darstellt (langjähriger Durchschnitt: 13%). Ursächlich hierfür war neben einem sehr trockenen Januar und Februar 2023 die noch coronabedingt eingeschränkte Verfügbarkeit von Fahrrädern bzw. E-Bikes. Letztere führte dazu, dass viele Bikeleasing-Kunden mit der Bestellung eines neuen Rades nicht auf die ersten warmen Wochen des Jahres warteten, sondern in Antizipation der schwierigen Liefersituation bereits mit deutlichem Vorlauf die Räder bestellten. Mittlerweile hat sich die Verfügbarkeit von Rädern wieder normalisiert. Daher reduzierte sich die Bestellvorlaufzeit entsprechend, was wieder zu einer normalen, stärker ausgeprägten Saisonalität führt. Es wird daher mit einem noch höheren Anteil von Q2 und Q3 am gesamten Volumen 2024 gerechnet. Im April 2024 wuchs die Anzahl neu vermittelter Bikes bereits um +30% gegenüber dem Vorjahresmonat.

Dieser Effekt im Zusammenwirken mit erhöhten Aufwendungen für ein nachhaltiges und langfristiges Wachstum resultierte in der niedrigeren Marge für das erste Quartal. Mit Blick auf das Gesamtjahr wird hier ein deutlicher Margenanstieg erwartet.

Für die nächsten Jahre geht Bikeleasing von zunehmend positiven Effekten aus der Übernahme der Handelsagenturen, einer verbesserten Marktdurchdringung mit einer kontinuierlich steigenden Zahl an Unternehmenskunden, einer Erhöhung der Nutzungsraten bei bereits bestehenden Kunden und der Internationalisierung des Geschäfts über Deutschland und Österreich hinaus aus. Zukünftig werden zudem neben Fahrrädern auch zusätzliche Mitarbeiter-Benefits auf der Plattform angeboten. In diesem Zusammenhang hatte sich die Gesellschaft erst im April 2024 durch die Übernahme des auf das Management von Mitarbeiter-Benefits spezialisierten Software-Unternehmens Probonio verstärkt.

Solider Auftragsbestand bei IHSE verspricht erwartetes Wachstum im weiteren Jahresverlauf

Das Segment Security Technologies (IHSE) verzeichnete im ersten Quartal 2024 erwartungsgemäß einen Rückgang der Umsatzerlöse von -12,5% auf € 7,3 Mio. (Q1 2023: € 8,3 Mio.). Ausschlaggebend hierfür war vor allem ein planmäßiger Umbau der Produktion am Hauptstandort von IHSE mit dem Ziel einer zukünftig gesteigerten Automatisierung und damit höheren Produktionseffizienz. Das bereinigte EBITDA lag bei € 0,5 Mio. (Q1 2023: € 1,6 Mio.) und die bereinigte EBITDA-Marge bei 7,1%, nach 19,3% im Vorjahresquartal. Grund für den Margenrückgang ist hauptsächlich der rückläufige Umsatz mit einer unveränderten Kostenbasis zur Ermöglichung des zukünftig erwarteten Wachstums.

Positiv entwickelte sich die Region EMEA mit Umsatzerlösen von € 5,5 Mio., die deutlich über dem Vergleichszeitraum (Q1 2023: € 3,9 Mio.) lagen. In der Region Americas lagen die Umsatzerlöse in Q1 2024 mit € 1,5 Mio. unter dem Vorjahr (Q1 2023: € 3,8 Mio.), da im Vergleichsquartal 2023 ein größerer Einzelauftrag enthalten war. Für den weiteren Verlauf des Jahres erwartet die Geschäftsführung der IHSE eine starke Aufwärtsentwicklung. Bereits Ende April hatte sich der Auftragsbestand der IHSE auf € 8,2 Mio. verbessert. Zum 31. Dezember 2023 lag dieser noch bei € 4,6 Mio. Insbesondere für die Region Americas wird in der zweiten Jahreshälfte ein deutlicher Umsatzanstieg erwartet. Auch für die Folgejahre sollte IHSE vom globalen Trend zu verstärkter Digitalisierung und zunehmender Konnektivität sowie von der Notwendigkeit der Absicherung gegen die weltweit zunehmenden Cyberangriffe profitieren. Außerdem verspricht sich die Gesellschaft ein hohes Potenzial von den neuen erfüllten Standards für hoch sicherheitskritische Umgebungen (Common Criteria und NIAP), die es IHSE ermöglichen Verteidigungsprojekte mit höchster Sicherheitsfreigabe zu beliefern; ein Markt, der bisher gänzlich verschlossen war.

Wachstumskurs für 2024 bestätigt: Umsatz von € 220 Mio. – € 240 Mio. mit einem bereinigten EBITDA von € 80 Mio. – € 90 Mio. prognostiziert

Vor dem Hintergrund eines positiven Starts in das Geschäftsjahr 2024 und die Aussicht über die kommenden Monate, ist der Vorstand der Brockhaus Technologies AG trotz anhaltender geopolitischer und gesamtwirtschaftlicher Unsicherheiten optimistisch, 2024 weitere Umsatz- und Ergebnisverbesserungen zu erzielen. So wird basierend auf der erwarteten Entwicklung und des damit verbundenen fortgesetzten Wachstums im ersten Quartal unverändert ein Umsatzwachstum auf € 220 Mio. – € 240 Mio. mit einem bereinigten EBITDA von € 80 Mio. – € 90 Mio. prognostiziert.

 

Die Mitteilung für das erste Quartal 2024 und weitere Informationen zum Unternehmen finden Sie unter: https://ir.brockhaus-technologies.com/websites/brockhaustechnologies/German/3000/publikationen.html#reports

Der Earnings Call zum ersten Quartal 2024 in englischer Sprache findet am heutigen 15. Mai 2024 um 16:00 Uhr (CET) statt. Interessenten können sich unter folgendem Link für den Call registrieren: https://webcast.meetyoo.de/reg/qFSFoJ9MQ11c

 

Über Brockhaus Technologies

Die Brockhaus Technologies AG (BKHT, ISIN: DE000A2GSU42) mit Sitz in Frankfurt am Main ist eine Technologiegruppe, die margen- und wachstumsstarke Technologie- und Innovations-Champions mit B2B-Geschäftsmodellen im deutschen Mittelstand akquiriert. Mit einem einzigartigen Plattformansatz und einem langfristigen Horizont unterstützt Brockhaus Technologies ihre Tochtergesellschaften aktiv und strategisch dabei, langfristig profitables Wachstum über Branchen- und Ländergrenzen hinweg zu erzielen. Gleichzeitig bietet Brockhaus Technologies einen Zugang zu diesen nicht börsennotierten deutschen Technologie-Champions, die für Kapitalmarktinvestoren ansonsten unzugänglich sind. Weitere Informationen unter www.brockhaus-technologies.com

 

Kontaktinformationen
Für Investoren:                                                          Für Medien:
Florian Peter                                                                GFD - Gesellschaft für Finanzkommunikation
Tel:      +49 69 20 43 40 976                                        Tel:      +49 69 97 12 47 33

Fax:      +49 69 20 43 40 971                                       Fax:     +49 69 97 12 47 20
E-Mail:  ir@brockhaus-technologies.com                     E-Mail:  dietz@gfd-finanzkommunikation.de

 

Konzernkennzahlen 1. Quartal 2024*

in € Tsd. Q1-2024 Q1-2023 Veränderung
Umsatzerlöse 39.624 33.439 +18,5%
Financial Technologies (Bikeleasing) 32.366 25.145 +28,7%
Security Technologies (IHSE) 7.258 8.293 -12,5%
EBITDA 11.071 10.350 +7,0%
Bereinigtes EBITDA 11.361 9.624 +18,0%
Bereinigtes pro-forma EBITDA 11.361 10.918 +4,1%
Financial Technologies (Bikeleasing) 12.045 10.648 +13,1%
Security Technologies (IHSE) 518 1.603 -67,7%
Bereinigte pro-forma EBITDA-Marge 28,7% 32,7% -4,0%-Pkt
Ergebnis vor Steuern 1.977 3.507 -43,6%
Periodenergebnis 471 1.309 -64,0%
       
Cashflow aus betrieblicher Tätigkeit 5.246 (8.601) n/a
Free Cashflow vor Steuern 5.769 (8.073) n/a
       
  31.03.2024 31.12.2023 Veränderung
Bilanzsumme 678.419 666.180 +1,8%
Liquide Mittel 55.996 53.666 +4,3%
Eigenkapital 298.748 297.831 +0,3%
Eigenkapitalquote 44,0% 44,7% -0,7%-Pkt
Nettoverschuldung 44.153 58.539 -24,6%
Nettoverschuldung zu bereinigtem pro-forma EBITDA (LTM) 0,65x 0,87x  

*Bezüglich der Definition der alternativen Leistungskennzahlen wird auf Seite 94 ff. unseres Geschäftsberichts 2023 sowie auf Seite 13 ff. unserer Quartalsmitteilung Q1 2024 verwiesen.



15.05.2024 CET/CEST Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch EQS News - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die EQS Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter https://eqs-news.com



show this
Zurück